Der Hausarzt Ihre Vertrauens – nie war er so wertvoll wie heute

Hausarzt Prien

Hausarzt Prien

„Der gute alte Hausarzt“ – nie war er so wertvoll wie heute

Wir sind für Sie da – als Hausarzt & Allgemeinmediziner

Als Ihr Hausarzt in Prien am Chiemsee sind wir die erste Anlaufstelle für Ihre Gesundheit. Egal ob akute Beschwerden, chronische Erkrankung, Krankmeldungen oder Gesundheitsvorsorge. Als ambitionierter Hausarzt kennen wir über die Zeit Ihre Lebensumstände, Ihre Familie und viele der Themen, die Sie beschäftigen und Ihnen vielleicht an die Nieren oder ans Herz gehen. Das macht vieles leichter.

In einer Zeit, in der die Medizin von Spezialisten für jedes Organ und Apparatemedizin geprägt ist, wird einer wieder besonders wertvoll: der Arzt und die Ärztin, die sie am besten kennen. An den oder die Sie sich mit allem wenden können, gleich, ob es sich um körperliche oder seelische Beschwerden geht. Jemand, dem Sie einfach vertrauen: Ihr Hausarzt!

Hausarzt Prien - Ärztin Jennifer Dietz-Kloß

Ärztin Jennifer Dietz-Kloß

Hausarzt Prien - Dr. Nicole Fahrngruber

Dr. Nicole Fahrngruber

Zwei für alle – Hausarzt in Prien

Unsere Ärztinnen begleiten Sie und Ihre Familie gern über viele Jahre hinweg, sodass ein gesundes Vertrauen entstehen kann. Nicht zuletzt, weil Sie sich bei uns einfach gut aufgehoben fühlen. Als Ihr Hausarzt in Prien am Chiemsee können wir Ihr Problem oft schnell und unkompliziert lösen. In anderen Fällen sorgen wir dafür, dass Sie eine sehr gute weiterführende Versorgung durch Spezialisten erhalten.

Ob akute oder chronische Beschwerden – wir sind Ihr Hausarzt in Prien
Krankmeldungen, Wunderversorgung oder OP-Vor- und Nachbereitung – wir übernehmen die Behandlung von Anfang bis Ende. Wir verfolgen einen ganzheitlich-medizinischen Ansatz und kümmern uns darum, dass wir für Ihre Beschwerden gemeinsam die beste Lösung finden.

Als Hausarzt sehen wir uns auch als langfristiger Begleiter im Umgang mit chronischen Erkrankungen. Gerade die Kombination aus Orthopädie Prien, Spezieller Schmerzmedizin, Funktioneller Medizin und Allgemeinmedizin ermöglicht es uns in unserem Kompetenzzentrum Schmerz & Prävention, eine ganz neue Perspektive auf chronische Erkrankungen und deren Ursachen einzunehmen. Häufig tun sich dann Lösungswege auf, die andere noch nicht gegangen sind.

Im DIETZ Kompetenzzentrum Schmerz & Prävention stehen Ihnen die Ärztinnen Jennifer Dietz-Kloß und Dr. Nicole Fahrngruber mit Rat und Tat zur Seite.

Erweiterte Gesundheitsvorsorge & Prävention beim Hausarzt Prien

Ein wesentlicher Fokus unseres Kompetenzzentrums für Schmerz & Prävention liegt – wie es der Name schon sagt – auf der Prävention. Das bedeutet schlicht, wir wollen, dass Sie erst gar nicht krank werden. Um Erkrankungen frühzeitig zu erkennen, empfehlen wir Ihnen, regelmäßige und vor allem sehr gründliche Vorsorgeuntersuchung (Check-Ups) mit großem Blutbild und körperlicher Untersuchung – am besten einmal pro Jahr – durchzuführen. Die gesetzliche Krankenkasse erstattet diese Untersuchung ab dem 35. Lebensjahr allerdings nur alle zwei Jahre. Nutzen Sie dieses erweiterte Angebot für Ihre Gesundheitsvorsorge!

Im Rahmen der Check-ups führen wir eine sorgfältige körperliche Untersuchung, ein EKG bzw. ein Belastungs-EKG sowie eine Blut- und Urinkontrolle durch, die uns u.a. Aufschluss über Ihre Blutzucker- und Cholesterinwerte geben. Durch erweiterte Untersuchungen lässt sich die allgemeine gesetzliche Gesundheitsvorsorge sinnvoll ergänzen.

Erweiterte mögliche Vorsorgeuntersuchungen nach Bedarf können sein:

  • Erhebung eines großen Blutbildes in Hinblick auf Vitalstoffmängel
  • Bestimmung von Leber- und Nierenwerten
  • Lungenfunktionstest (Spirometrie)
  • Thrombose-Check
  • Darm-Test (Leaky-Gut-Syndrom)
  • Prüfung von Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten etc.
  • Herzinfarkt und Schlaganfallrisiko
  • Ortho-Check-up zur Vorbeugung von Haltungs- bzw. strukturellen Schäden
  • Stress-Check-up bei hoher Belastung im Beruf oder privat
  • Sportler-Ceck-up zur Leistungssteigerung, zum Erhalt der Peak Performance oder zum Wiedereinstieg in eine neue Sportart

Auch eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse sowie der Bauchorgane kann eine wichtige und wertvolle Ergänzung sein. Mithilfe aller zusätzlichen Laboruntersuchungen können wir Ihren Gesundheitszustand detaillierter analysieren, und die Früherkennung bzw. das Verhindern von Erkrankungen – z.B. durch Änderungen im Lebensstil oder Supplementierung bestimmter Vitalstoffe – gestalten sich leichter.

Die erweiterte Gesundheitsvorsorge ist auf die Prävention und Vorbeugung von Krankheiten fokussiert, die neu oder erneut auftreten können. Dabei sieht eine gewissenhafte Therapie auch den Einfluss von Ernährung und Lifestyle vor.

Privat- oder Kassenmedizin? Bei uns bekommen Sie das Beste aus beiden Welten!

Als Ihr Hausarzt bieten wir Ihnen Kassenmedizin – auf Ihren Wunsch ergänzt durch individuelle Gesundheitsleistungen, die wir Ihnen empfehlen und die wir für Sie persönlich als gut und sinnvoll erachten. Wir klären Sie ausführlich darüber auf, und Sie entscheiden am Ende, wie viel Ihnen Ihre Gesundheit wert ist.

Wer gute Entscheidungen für seine Gesundheit und sein Leben treffen möchte, der muss Bescheid wissen über die wahre Vielfalt seiner Möglichkeiten. Bei uns haben Sie die Wahl!

Unsere Leistungen als Hausarzt im Überblick

Kassenärztliche Leistungen

Herz und Lunge sollten regelmäßig zur Vorbeugung oder Therapie untersucht werden, um frühzeitig Erkrankungen zu entdecken. Dazu gehören ein Ruhe- und Belastungs-EKG sowie die Überprüfung der Lungenfunktion. Im Rahmen von sportmedizinischen Fragen oder Trainingsplanung wird zusätzlich ein Laktat-Test durchgeführt. Laktat ist das Endprodukt des anaeroben laktaziden Stoffwechsels und der beste Indikator für die objektive Beurteilung der Ausdauerleistungsfähigkeit.

Über einen längeren Zeitraum erfolgt eine kontinuierliche, viertel- bis halbstündliche, automatische Kontrolle des Blutdrucks. Die Werte können anschließend am PC ausgedruckt werden. Man kann damit genau kontrollieren, wann welche Blutdruckspitzen auftreten, um medikamentös optimieren zu können.

Viele glauben, dass der Blutzuckerspiegel lediglich im Rahmen einer Diabetes-Erkrankung relevant sei. Dabei ist der Verlauf der Blutzuckerkurve der Schlüssel zu einer schlanken Linie, reiner Haut, besserem Schlaf, Leistungsfähigkeit und allgemeinem Wohlbefinden. Ernährungsbedingte Schwankungen des Blutzuckerspiegels können einen regelrecht aus der Bahn werfen. Darum gehört die Langzeitmessung des Blutzuckerspiegels bei uns zum Standardprotokoll für ein gesundes Leben.

Die Lungenfunktionsprüfung ist eine wichtige Untersuchung bei Erkrankungen wie Asthma oder chronisch obstruktiver Bronchitis. Die kurz als LUFU bezeichnete Untersuchung hat das Ziel, den Funktionszustand der Atemwege und der Lungen möglichst genau zu erfassen.

Die einfachste und am häufigsten angewendete Möglichkeit zur Lungenfunktionsprüfung ist die Spirometrie. Mithilfe der Spirometrie lassen sich Verengungen der Atemwege erkennen und die Kapazität der Lunge bestimmen. Auf diese Weise können wir Lungenerkrankungen im Frühstadium diagnostizieren und ursächlich zuordnen. Auch der Erfolg von Therapien kann so kontrolliert werden. Die Spirometrie ist schmerzfrei.

Mit dieser schmerzfreien Untersuchung können wir Zysten oder Blutschwämme, aber auch Steinleiden wie zum Beispiel in Leber oder Niere, nachweisen. Auch bei der Erkennung von Gefäßausbuchtungen (Aneurysmen) ist diese Untersuchung hilfreich.

Bescheinigung nach §42 Infektionsschutzgesetz (Lebensmitteluntersuchung): Personen, die gewerbsmäßig Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen und dabei direkt oder indirekt mit ihnen in Berührung kommen, benötigen vor dem ersten Arbeitsantritt eine Bescheinigung nach dem Bundesseuchengesetz. Im Auftrag des Gesundheitsamtes erstellen wir dieses Attest nach einer Beratung. Damit sind Sie bei Kontrollen durch das Gesundheitsamt gesetzlich abgesichert (privatärztliche Leistung).

Jugendarbeitsschutz-Untersuchungen: Vor dem Eintritt ins Berufsleben ist eine Tauglichkeitsuntersuchung für alle Personen unter 18 Jahren gesetzlich vorgeschrieben. Dabei erfolgt eine vollständige körperliche Untersuchung, einschließlich Urinkontrolle. Außerdem muss zur Untersuchung ein ausgefüllter Fragebogen mitgebracht werden, der vorher mit den Eltern abgesprochen werden sollte. Hilfreich ist außerdem die Vorlage des Impfausweises. Eine Nachuntersuchung ist ein Jahr später vorgesehen.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) veröffentlicht jährlich im Impfkalender die Standardimpfungen für Säuglinge, Kinder und Erwachsene. In den ersten zwei Lebensjahren empfiehlt die STIKO folgende Impfungen für die Grundimmunisierung:

  • Rotaviren
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Diphterie
  • Keuchhusten
  • Hib
  • Kinderlähmung
  • Hepatitis B
  • Pneumokokken
  • Meningokokken C
  • Masern
  • Mumps, Röteln
  • Windpocken

Im Alter von 5 bis 14 Jahren sind mehrere Auffrischungen der oben genannten Impfungen angesetzt. Zusätzlich ist zwischen dem 9. und dem 14. Lebensjahr die Impfung gegen HPV (Humane Papillomviren) vorgesehen.

Ab dem 18. Lebensjahr sollten die Impfungen gegen Tetanus, Diphterie und Keuchhusten alle 10 Jahre aufgefrischt werden.

Ab dem 60. Lebensjahr empfiehlt die STIKO Impfungen gegen Grippe (jährlich) und Herpes zoster (Gürtelrose).

COVID-19-Impfungen führen wir ebenfalls gemäß der STIKO-Empfehlungen durch.

Die Impfung gegen FSME (durch Zecken übertragene Hirnhautentzündung) wird in bestimmten Risikogebieten empfohlen und somit von den Krankenkassen bezahlt.

Sprechen Sie uns an, wie informieren Sie gern umfassend zu diesem Thema!

Privatmedizin für alle

Bei uns haben Sie die Wahl. Sie können entscheiden, ob Ihnen die streng budgetierten Kassenleistungen genügen oder Sie zusätzlich unser erweitertes privatärztliches Angebot für Ihre Gesundheit nutzen wollen.

Zum Kostenüberblick

Privatärztliche Leistungen

Wie gestresst sind Sie wirklich?
Die Analyse der Herzfrequenzvariabilität (HRV) und des vegetativen Nervensystems ist eine hochmoderne Basisdiagnose-Methode, die vorhandene oder sich anbahnende Erkrankungen in wenigen Minuten sichtbar macht – auch dann, wenn andere Untersuchungsergebnisse noch unauffällig sind.

Der Vergleich mit festgelegten Normwerten bei der von uns verwendeten HRV-Analyse basiert auf den Normwerten der wichtigsten internationalen Referenzstudien. Ihre Ergebnisse sind wissenschaftlich gesichert. Umfassende Blutanalysen ergänzen unsere Diagnostik und ermöglichen eine aussagekräftige Beurteilung über das Ausmaß Ihrer persönlichen Stressbelastung.

Die moderne Labordiagnostik umfasst wesentlich mehr als die übliche Routinediagnostik wie das „große Blutbild“. Im Rahmen der funktionellen Medizin gibt es eine Fülle an Laborparametern, die Belastungen oder die Ursachen von Erkrankungen aufdecken können. Typische aussagekräftige Laboranalysen sind:

  • Mikronährstoffe
  • Hormone
  • Mitochondriale Dysfunktion
  • Stuhldiagnostik
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Für sämtliche sportliche Eignungsuntersuchungen (Tauchen, Golf, Tennis etc.) stehen Ihnen unsere sportmedizinisch und international erfahrenen Ärzte zur Verfügung.

Wollen Sie Urlaub im Ausland genießen? Dann empfehlen wir, Ihren Impfstatus kontrollieren zu lassen. Potentiell lebensbedrohliche Krankheiten können vielfach durch eine Immunisierung verhindert werden. In welchen Ländern Sie was beachten müssen, erklären wir Ihnen in einem ausführlichen Gespräch. Bringen Sie dazu bitte Ihren Impfausweis mit, so können Doppelimpfungen verhindert werden. Selbstverständlich geht unsere Beratung über das Impfen hinaus. Wir geben Ihnen gern auch Empfehlungen für Medikamente, die Sie vorsorglich in Ihrer Reiseapotheke dabeihaben sollten.

Personen, die gewerbsmäßig Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen und dabei direkt oder indirekt mit ihnen in Berührung kommen, benötigen vor dem ersten Arbeitsantritt eine Bescheinigung nach dem Bundesseuchengesetz. Im Auftrag des Gesundheitsamtes erstellen wir dieses Attest nach einer Beratung. Damit sind Sie bei Kontrollen durch das Gesundheitsamt gesetzlich abgesichert.

Chronische Beschwerden sind in ihrer Ursache oft nicht geklärt. Therapien beruhen daher vielfach auf der Behandlung von Symptomen. Damit werden die Ursachen aber nicht beseitigt – therapeutische Ansätze bleiben oft ohne zufriedenstellendes Ergebnis.

Neben einer Vielzahl von Möglichkeiten können auch Nahrungsmittel verschiedenste Beschwerden auslösen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Magen-Darm-Probleme (Blähungen, Verstopfungen, Durchfälle, Reizdarm)
  • entzündliche Hautprobleme (Juckreiz, Neurodermitis, Schuppenflechte)
  • starkes Übergewicht
  • Kopfschmerz, Migräne
  • Gelenkbeschwerden
  • chronische Müdigkeit
  • Unverträglichkeiten bestimmter Nahrungsmittel

Wer weiß, auf welche Nahrungsmittel der eigene Körper ungewünscht reagiert, kann sie vermeiden und damit Beschwerden deutlich lindern. Wenn Fasten zum Rückgang der Beschwerden führt, dann ist dies ein erstes Anzeichen dafür, dass Nahrungsmittel die Ursache des Problems sein könnten.

Ein Hinweis auf Nahrungsmittel als Mitverursacher von Entzündungen kann ein erhöhter Spiegel von bestimmten Antikörpern gegen diese Nahrungsmittel sein. Diese Antikörper sind labordiagnostisch nachweisbar.

Wir wenden das Testverfahren KyberAllergoPlex 44 an, womit 44 Grundnahrungsmittel getestet werden. Sie erhalten ausführliche Befundunterlagen mit Ihrem persönlichen Testergebnis inklusive Hinweisen, welches Lebensmittel Sie wie lange meiden sollten:

  • Reaktionsstärke 1: 8 Wochen
  • Reaktionsstärke 2: 12 Wochen
  • Reaktionsstärke 3: 6 Monate
  • Reaktionsstärke 4: 12 Monate

Durch das konsequente Weglassen der Lebensmittel können sich die Beschwerden erheblich verbessern oder sogar vollständig verschwinden. Eventuell werden nach der entsprechenden Karenzzeit kleinere Mengen des jeweiligen Nahrungsmittels wieder vertragen.

Außerdem erhalten Sie individuelle Therapie-Empfehlungen und viele wertvolle Informationen, um Ihr Immunsystem zu entlasten und Ihre Lebensqualität zu erhöhen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.mikrooek.de/labordiagnostik/fuer-aerzte-und-therapeuten/allergien-und-unvertraeglichkeiten/typ-iii-allergie/

Wenn Ihre Ernährung – z. B. nach langen Krankheitsphasen, in Erschöpfungssituationen wie Burnout oder in der Rekonvaleszenz – nicht mehr ausreicht, Ihren Körper mit den wesentlichen Bausteinen des Lebens zu versorgen, dann greifen wir zur orthomolekularen Medizin.

Die Bestandteile der orthomolekularen Medizin sind Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren, Fettsäuren, Enzyme sowie Immunglobuline. Mit diesen orthomolekularen Substanzen können wir die Nahrung ergänzen und dadurch Mangelerscheinungen vorbeugen. Wir verabreichen und substituieren sie oral oder sehr wirkungsvoll in Form von individuellen Vitalstoff-Infusionen. Die orthomolekulare Medizin geht dabei streng wissenschaftlich und interdisziplinär vor und basiert auf genauen Laboranalysen.

Allen Allergien liegt eine Störung des Immunsystems zugrunde. Im Gegensatz zu den meisten schulmedizinischen Therapien behandeln die natürlichen Therapien nicht nur die Symptome, sondern vor allem die Ursache.

Bei der Eigenbluttherapie handelt es sich um eine unspezifische Reiztherapie zur Steigerung der Selbstheilungskräfte und Umstimmung des Organismus im Sinne einer Rückkoppelung (körpereigenes Blut wird zurückgegeben). Der Körper wird mit sich selbst konfrontiert und das Immunsystem wird aktiviert. Dabei erhöht sich die Leukozytenzahl und es bilden sich vermehrt Antikörper. Parallel dazu wird ein Heilungsprozess eingeleitet.

Eine kleine Menge Blut aus der Vene wird einem indikationsbezogenen, homöopathischen Mittel angereichert und dann in die Gesäßmuskulatur gespritzt.

Wir machen gute Erfahrung mit der Eigenblutbehandlung bei:

  • Heuschnupfen
  • allergischem Asthma
  • Nahrungsmittelallergien
  • Neurodermitis
  • Hausstauballergien
  • Tierhaarallergien

Sie wünschen sich einen Hausarzt in allen Lebenslagen? Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin: online oder per Telefon unter 08051 2037